Allen im Netzwerk Seelische Gesundheit leben – SeGel - eingeschriebenen Versicherten wird von der Koordinationsstelle der GAPSY eine für das Fallmanagement verantwortliche Person zugeteilt, die ein individuelles Behandlungsteam zusammenstellt, das der oder dem Versicherten für die gesamte Behandlungsdauer im Rahmen des Netzwerk Seelische Gesundheit leben zur Verfügung steht.


Das Team wird je nach Bedarf für den Behandlungszeitraum zusammengesetzt und besteht aus:

  • FallmanagerIn: Bindeglied zwischen den verschiedenen am Netzwerk teilnehmenden Leistungserbringern. Hier werden die einzelnen Behandlungsprozesse und Therapieelemente organisiert und koordiniert.
  • BezugsbegleiterIn: engste Bezugsperson für die Versicherten (ergänzend zur/m behandelnden und ggf. an diesem Vertrag teilnehmenden Ärztin/Arzt). Es gibt zwei zuständige Personen, wobei die zweite möglichst ein/e Psychiatrie-Erfahrene/r, Angehörige/r oder Laie sein sollte. Dadurch wird eine weitere Dimension von Begleitung hinzugewonnen.
  • Ärztin/Arzt: Im Vorfeld und begleitend zur Arbeit des Fallmanagements ist die Rolle der/s behandelnden Ärztin/Arztes zu sehen. Hier werden
    • im Assessment der Behandlungsbedarf festgestellt,
    • die notwendigen Versorgungsleistungen verordnet und
    • die medizinische Versorgung im Laufe der Behandlung sichergestellt.

Weitere Behandlungsangebote wie Ergo-, Sozio- oder Psychotherapie können bei Bedarf hinzugezogen werden.