Was leistet APP?

Die häusliche Krankenpflege für psychisch erkrankte Menschen ist sehr facettenreich. Sie beinhaltet viele Aspekte von Beziehungsaufnahme und Hilfen im Alltag. Sie muss motivieren und die Wahrnehmung des Betroffenen schulen. Den Verlauf der psychischen Erkrankungen zu beeinflussen und in Krisen zu intervenieren, ist neben kompensatorischen Hilfen - praktische Hilfen im Alltag zum Beispiel bei Hygiene, Haushaltsführung, Ernährung, Begleitung zu Arztbesuchen etc. , die der erkrankte Mensch zeitweise nicht selbst umzusetzen kann - eine der Hauptaufgaben der APP. Die APP wird grundsätzlich mit dem behandelnden Nervenarzt abgesprochen und mit Hilfe einer Behandlungsplanes umgesetzt. Um den individuellen Anforderungen der Einzelnen gerecht werden zu können, arbeitet die APP nach einem Leistungskatalog. In der APP werden derzeit bis zu 150 Patienten und Patientinnen pro Monat vonder GAPSY betreut.

Wer verordnet die APP?

Niedergelassene Nervenärzte und –ärztinnen, der Sozialpsychiatrische Dienst und Ärzte der psychiatrischen Fachabteilungen in Krankenhäusern und Behandlungszentren dürfen die APP verordnen. Eine Folgeverordnung kann auch der behandelnde Hausarzt ausstellen.

Wie wird APP abgerechnet?

Die Kostenträger der Leistungen sind die Krankenkassen. Die Krankenpflegeleistungen werden nach dem Sozialgesetzbuch § 37 SGB V abgerechnet. Zu den Geschäftspartnern der GAPSY gehören die AOK Bremen/Bremerhaven, die hkk Bremen, die IKK Gesund Plus und die BKKs des Landes Bremen.

Anforderungen an die APP

Die Ambulante Psychiatrische Pflege der GAPSY kann die verordneten oder genehmigten Hilfeleistungen innerhalb von 24 Stunden erfüllen. Die Krankenpfleger und -pflegerinnen sind nicht nur sehr engagiert, sondern auch hoch qualifiziert. Mehr als 90 Prozent des Personals hat eine psychiatrische Zusatzqualifikation. Sie bilden sich kontinuierlich fort, um auf dem neuesten Stand zu sein. Fallbesprechungen und Supervision gehören zu ihrem Arbeitsauftrag. Generell ist der Behandlungsdienst rund um die Uhr zu erreichen. Es gibt ein Krisentelefon und Wochenendbereitschaften. Die Patienten und Patientinnen kommen aus allen Regionen Bremens. Aus diesem Grund verfügt die GAPSY über geeignete Fahrzeuge und hat den neuen Standort in Walle gewählt, um mobil und gut erreichbar zu sein. Letzteres ist auch für die Angehörigen der Erkrankten wichtig. Sie werden vom Behandlungsdienst beraten und unterstützt. Denn ein wichtiges Anliegen der APP ist es, das Umfeld des erkrankten Menschen mit in die Pflege einzubeziehen. Die Ambulante Psychiatrische Pflege arbeitet nach den Richtlinien des Qualitätsmanagements in der Krankenpflege.

Ihr persönlicher Ansprechpartner Ulrich Wesseloh

Ulrich Wesseloh
wesseloh@gapsy.de