Modellprojekt Multiprofessionelle Behandlungseinheit [MBE]

Die Gesellschaft für ambulante psychiatrische Dienste GmbH – GAPSY - bietet seit dem 01.07.2005 im Versorgungsraum Bremen ein weiteres Modellprojekt der integrierten Versorgung an. Die IV Multiprofessionelle Behandlungs-Einheit – MBE - ist eine inhaltlich sinnvolle Erweiterung ambulanter Dienstleistung.

Vorrangiges Ziel der MBE ist die Vermeidung chronischer Krankheitsverläufe durch Hospitalisierung, die Sicherung kontinuierlicher ambulanter Behandlungsverläufe durch niedergelassene Nervenärztinnen und Nervenärzte und der GAPSY, sowie die Verkürzung oder Vermeidung von Krankenhausaufenthalten.

Auf Grundlage der Erfahrungen mit der Ambulanten Psychiatrischen Pflege nach § 37 SGBV, der Soziotherapie nach § 37a SGBV sowie der integrierten Versorgung "IV Rückzugsräume" nach § 140 SGB V, bietet die Gesellschaft für ambulante psychiatrische Dienste GmbH (GAPSY) mit dem Modellprojekt MBE eine inhaltliche und sinnvolle Erweiterung ambulanter Behandlungsformen an.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichen kompetenten Ausbildungen und unterschiedlichen Arbeitserfahrungen im psychiatrischen Arbeitsfeld tragen in diesem Modellprojekt auch differenzierte Haltungen und Betrachtungsweisen psychischer Erkrankungen und individueller Auffälligkeiten in ihre Arbeitszusammenhänge. Dies bietet grundsätzlich die Möglichkeit, Patientinnen und Patienten in ihren verschiedenen Facetten wahrnehmen zu können.

Mit dem Modellprojekt der MBE soll Patientinnen und Patienten mit erheblichen krankheitsbedingten Einschränkungen eine kompetente Behandlung in ihrer Häuslichkeit möglich gemacht werden und ihnen einen Zugang zu weiterführenden Hilfen ermöglicht werden.

Wer kann das Behandlungsmodell MBE nutzen?

Das Modellprojekt MBE ist Menschen vorbehalten, die in der AOK Bremen/Bremerhaven oder hkk versichert sind. Sie sind die Vertragspartner der GAPSY in der "IV MBE".

Wie lange findet eine Behandlung in MBE statt?

Das Behandlungskonzept sieht vor, dass für einen jeweils von der behandelnden Nervenärztin, dem behandelnden Nervenarzt festgelegten Zeitraum der Verbleib in der MBE in drei Zeitstufen verordnet werden kann.

Stufe I 14 Tage (Analysephase)
Stufe II 91 Tage (Behandlungsphase)
Stufe III 91 Tage (Behandlungsphase)

Die zu verordnenden Zeiträume umfassen alle Leistungen, die während der Behandlung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gesellschaft für ambulante psychiatrische Dienste GmbH erbracht werden. Die Frequenz der Behandlungseinheiten obliegt der Verordnung der Ärztin, des Arztes in Absprache mit der fallführenden Mitarbeiterin, dem fallführenden Mitarbeiter, den Betroffenen und/oder ihren Angehörigen. Ein Behandlungsplan wird erstellt und immer wieder zeitnah überprüft und angepasst. Dies beinhaltet selbstverständlich die verlässliche Behandlung über 24 Stunden, an sieben Tage in der Woche. Außerhalb der Kernzeiten stellen die Fachbereiche eine Rufbereitschaft zur Verfügung.

Wer verordnet MBE?

Alle niedergelassene Nervenärztinnen und Nervenärzte, sowie alle Nervenärztinnen und Nervenärzte der psychiatrischen Kliniken und der psychiatrischen Institutsambulanzen können eine Verordnung für die MBE ausstellen.

Ihr persönlicher Ansprechpartner Ulrich Wesseloh

Ulrich Wesseloh
wesseloh@gapsy.de